So klappt´s mit dem Hund im Auto!

So klappt´s mit dem Hund im Auto!

Ist der Hund an das Autofahren gewöhnt?

Möchten Sie Ihren Hund überall mitnehmen und haben ihn von klein auf an das Autofahren gewöhnt? Dann ist der Schock groß, wenn Sie mitbekommen, dass Ihr Hund sich an Ihrer Inneneinrichtung des Autos zu schaffen macht.

Was tun, wenn der eigene Hund das Auto zerbeißt? Wir haben in diesem Beitrag für Sie wirklich hilfreiche Tipps und Hinweise dabei, wie Sie Ihrem Hund diese unangenehme und zum Teil sehr kostspielige Marotte abgewöhnen.

auto

Zerstört Ihr Hund die Inneneinrichtung Ihres Autos?

Ist es Ihnen schon einmal passiert, dass Ihr Hund Ihr Auto zerbissen hat und sicher an der Handbremse, den Sitzen, den Polstern und der Inneneinrichtung zu schaffen gemacht hat? Dann fragen Sie sich im Nachhinein bestimmt, warum Ihr Hund so reagiert hat. In den meisten Fällen haben die Hunde nichts weiter zu tun und lassen sich an der Inneneinrichtung aus.

Sie fühlen sich von Herrchen und Frauchen verlassen und kompensieren damit ihre Verlustängste. Bitte assoziieren Sie das Zerstören Ihrer Inneneinrichtung nicht mit fehlender Akzeptanz und Toleranz aufseiten des Hundes. Solche Empfindungen können Hunde nicht nachvollziehen.

Haben Sie einen solch zerstörerischen Kandidaten in Ihrer Familie, sollten Sie sofort reagieren und Ihr Auto schützen. Zum Beispiel gibt es eine ganz einfache Möglichkeit, die Inneneinrichtung des Autos vor dem Hund zu schützen. Verwenden Sie einfach eine Transportbox. Dies ist auch eine zulässige Möglichkeit, wie Sie den Hund in Ihrem Auto transportieren dürfen. Mit dieser Transportbox ist nicht nur Ihr Auto, sondern auch Ihr Hund während der Fahrt sicher. Trainieren Sie das Autofahren und das Alleinsein im Auto mit Ihrem Hund.

Wann einen Hund nicht im Auto lassen?

Doch Achtung: Hunde dürfen unter keinen Umständen gerade im Sommer allein im Auto gelassen werden, auch nicht wenn die Fenster ein Stück heruntergelassen sind. Möchten Sie demnach Ihre Inneneinrichtung des Autos schützen und es so vorfinden, wie Sie es verlassen haben, ist eine sichere Autokiste bzw. Hundekiste die beste Alternative. Darüber hinaus bietet sich eine weiterführende Möglichkeit, die hinteren Bereiche bzw. den Kofferraum des Fahrzeugs mit einem Hundeschutzgitter abzusichern.

auto1

Im Grunde genommen ist es nur sinnvoll, Ihren Hund für einen kurzen Moment oder für wenige Minuten im Auto allein zu lassen. Im Winter wird es im Fahrzeug viel zu kalt und im Sommer entwickelt sich binnen weniger Sekunden eine unbändige Hitze, die schlimme Konsequenzen nach sich ziehen kann. Wenn es Ihnen möglich ist, sollte Sie Ihren Hund immer an der Leine mitnehmen. Ist das Unglück dann einmal passiert und der geliebte Vierbeiner hat womöglich auch ein fremdes Auto zerbissen, bewegen wir uns zumeist im Bereich eines Versicherungsschaden. Schließen Sie mit der Aufnahme eines Hundes in Ihre Familie eine entsprechende Haftpflicht ab. Im Schadensfall setzen Sie sich direkt mit Ihrer Versicherung in Verbindung, die für einen Schaden aufkommt.

Schnelle Hilfe bei zerstörerischen Hunden

Neigt Ihr Hund dazu, Autos auf Ihrem Hof oder Ihrem Grundstück von außen zu zerbeißen, stellen Sie sich einem ebenso kostspieligen und unangenehmen Problem. Um Ihren Hund nicht dauerhaft von einem Fahrzeug wegsperren zu müssen, sollten Sie die Auslastung Ihres Hundes hinterfragen. Ist ein Hund nicht genügend ausgelastet, kann es schnell zu einer Unterforderung und zur Langeweile kommen.

Die meisten Hunde reagieren sich dann an anderen Gegenständen ab. Die Erste-Hilfe-Maßnahme bei der Zerstörungswut außerhalb des Autos ist ein Fernhaltespray, das es im Zoofachgeschäft gibt und jeden Hund auf Abstand hält. Aber auch Teebaumöl kann eine wirkliche effektive Wirkung haben.

Fazit: So halten Sie Ihren Hund von den Sitzen fern!

80 % aller unvorhergesehenen Vorkommnisse mit Hunden sind auf eine nicht ausreichende Entlastung der Vierbeiner zurückzuführen. Sorgen Sie für die nötige Abwechslung und integrieren Sie Ihren Hund in den familiären Tagesablauf. Zumeist sorgen mindestens zwei Spaziergänge und ein abwechslungsreiches Programm für eine ruhige und friedvolle Stimmung auch im Auto. Wie wäre es mit Agility oder Hundesport, Obedience oder Frisbee? Im Hinblick auf die Bandbreite der Beschäftigung mit Hunden gibt es endlose Möglichkeiten, die Ihren Vierbeiner davon abhalten, ein Auto zu zerbeißen. Erklären Sie das Auto zur Tabuzone für Ihren Hund und gehen Sie in der Erziehung und in Ihrem Verbot konsequent vor.

Ihr Hund muss begreifen, dass es im Haus und im Garten bestimmte Gebiete gibt, die für ihn nicht zugänglich sind. Geben Sie Ihrem Hund die Möglichkeit, sich einen Rückzugsort zu suchen, an dem er ungestört ist.

 

Quelle:  www.tierischehelden.de